Berichte

13. Spiel­tag
FC Süd­er­el­be — SC Vic­to­ria

Rück­schlag für den FC Süd­er­el­be

Am Frei­tag­abend freu­te sich ganz Neu­gra­ben auf das Duell FC Süd­er­el­be gegen den SC Vic­to­ria Ham­burg.
Vor einer unver­gleich­ba­ren Kulis­se von über 600(!) Zuschau­ern stimm­te zumin­dest der Rah­men.

Spie­le­risch bot sich aller­dings ein ein­sei­ti­ges Bild: Vic­to­ria Ham­burg ließ mit ihrer Ball­si­cher­heit und ihrer indi­vi­du­el­len Qua­li­tät erken­nen, dass es kein ande­res Ziel außer die 3-Punk­te gab.
Erst­recht als pas­sen­des Geschenk für den lang­jäh­ri­gen FCS Tor­wart Den­nis Loh­mann. Die­ser hat­te am Frei­tag Geburts­tag, konn­te aber nicht mit­wir­ken, da ihn eine Ver­let­zung zum zuschau­en zwang.
Alles Gute und gute Bes­se­rung an die­ser Stel­le “Loh­mi”.
Wäh­rend sich Süd­er­el­be auf die Defen­siv­ar­beit kon­zen­trier­te ver­sucht Vic­to­ria in geziel­ten Räu­men immer wie­der in Über­zahl zu kom­men. Auch im Angriffs­spiel wirk­ten sie gut vor­be­rei­tet und mit Zug zum Tor.
So dau­er­te es nicht lan­ge, dass Tops­corer Schar­kow­sky das 0:1 für den SCV schoss.
Kurz zuvor ret­te­te Innen­ver­tei­di­ger Mar­tin Sob­c­zyk für den schon geschla­ge­nen Süd­er­el­be Tor­wart Yal­cin Cey­la­ni.
Süd­er­el­be ant­wor­te­te mit einem Schuss von N. Gol­ke inner­halb der Box. Aber der SCV-Tor­hü­ter war zur Stel­le!
In der zwei­ten Halb­zeit sorg­te Vic­to­ria sie­ben Minu­ten nach dem Wie­der­an­pfiff nach einer schö­nen Ein­zel­ak­ti­on für die Vor­ent­schei­dung. Tor­schüt­ze war mit K. Koh­peiß eben­falls ein ehe­ma­li­ger “Kies­barg­ler”. Spiel­ma­cher Strö­mer erziel­te gar das 3:0 für die Eims­bütt­ler. Auf der ande­ren Sei­te gelang dem
FCS durch unse­ren Kapi­tän Vedat Düz­gü­ner nur noch der Anschluss­tref­fer per Foul­elf­me­ter.

9. Spiel­tag
TSV Buch­holz 08 — FC Süd­er­el­be
- Der FCS ent­führt 3 Punk­te aus der Nord­hei­de -
Die 1.Herren des FC Süd­er­el­be gewinnt in der Nord­hei­de gegen den TSV Buch­holz 08 mit 0:1.
Tor­schüt­ze für unse­re Mann­schaft war B.Murtezani nach einem stark getre­te­nem Stan­dard von I.Claus.
Süd­er­el­be fand stark ins Spiel, ließ sich aber dann von dem Gebol­ze der “Nie­der­sa­chen” anste­cken, was zu einem offe­nem Schlag­ab­tausch führ­te. Kurz vor der Halb­zeit ret­te­te Tor­wart Y.Ceylani das 0:0 in die Halb­zeit.
Zum Wider­an­pfiff kon­zen­trier­te sich die Mann­schaft wie­der auf ihre Stär­ken und belohn­te sich mit dem bereits erwähn­tem 0:1.Es dau­er­te etwas bis Buch­holz den Rück­stand ver­ar­bei­tet hat und wütend mit Gegen­an­grif­fen ant­wor­te­te aber nicht belohnt wur­de. Mit zuneh­men­der Spiel­zeit wur­den Zuschau­er und Spie­ler der “08er” unge­dul­di­ger und die Abspie­le dadurch unge­nau­er. Die lan­gen Bäl­le aus der ers­ten Halb­zeit fan­den nun wie­der ihre Ver­wen­dung. Doch auch die­se erspiel­ten Chan­cen änder­ten nichts an dem Aus­wärts­sieg unse­res FCS.
Wir bedan­ken uns bei den mit­ge­reis­ten Zuschau­ern und bei allen ande­ren die ihre Dau­men wund­ge­drückt oder ver­schie­de­ne Live­ti­cker im Inter­net ver­folgt haben.

7. Spiel­tag
SV Curslack/Neuengamme — FC Süd­er­el­be
+++ Ver­dien­te Aus­wärts­nie­der­la­ge bei Curs­lack +++
Nach drei sieg­rei­chen Spiel­ta­gen in Serie, muss­ten wir uns dem bis dato punkt­glei­chem SVCN geschla­gen geben.
In den ers­ten 15–20 Minu­ten fan­den wir schlecht ins Spiel und lie­ßen eini­ge Chan­cen zu, die der Geg­ner aller­dings nicht ver­wer­ten konn­te. Das fäl­li­ge Tor leg­ten wir dann aber selbst mus­ter­gül­tig auf: Ein miss­glück­ter Klä­rungs­ver­such fällt Curs­lack am Elf­me­ter­punkt vor die Füße und der Stür­mer ver­wer­tet eis­kalt.
In der Fol­ge­zeit ste­hen wir hin­ten sta­bi­ler und sind in der Lage nach vor­ne Akzen­te zu set­zen, unse­re bes­te Chan­ce bekom­men wir dann kurz vor der Halb­zeit:
Einen Frei­stoß von der Grund­li­nie bekom­men wir in Per­son von Tarik Cos­gun über die Linie gedrückt, aber das Schieds­rich­ter­ge­spann ent­schei­det auf Abseits.
Umso bit­te­rer für uns, dass wir mit dem Pau­sen­pfiff der ers­ten Halb­zeit das 2:0 hin­neh­men muss­ten.

Erneut kann man das Tor unter der Kate­go­rie “Geschenk” ein­ord­nen.
Die Bemü­hun­gen des FCS indi­vi­du­el­le Feh­ler abzu­stel­len und in der Ver­tei­di­gung weni­ger zu zulas­sen, waren nach weni­gen Minu­ten der zwei­ten Halb­zeit fast schon wie­der kom­plett ver­ges­sen.
Der SVCN macht mit dem 3:0 den Deckel drauf.
Wäh­rend Curs­lack sogar noch Tref­fer Num­mer Vier und Fünf gelan­gen, betrieb Max Hart­mann auf Zuspiel von Tarik Cos­gun nur Ergeb­nis­kos­me­tik, zum zwi­schen­zeit­li­chen 1:4, für den FC Süd­er­el­be.

6. Spiel­tag
FC Süd­er­el­be — Nien­dor­fer TSV
+++ 2:0 Sieg über Nien­dorf +++
Wir kön­nen unse­re Serie aus­bau­en!
Seit 3 spie­len ohne Punkt­ver­lust und seit 5 spie­len unge­schla­gen, unse­re Punk­teaus­beu­te der letz­ten Wochen liest sich her­vor­ra­gend.
Trotz eines inten­si­ven Spie­les gegen ein stark in die Sai­son gestar­te­tes Nien­dorf (vor dem Spiel auf Platz 3) kön­nen wir die 3 Punk­te durch einen Dop­pel­pack von Tarik Cos­gun ein­fah­ren. Dabei war gera­de sein ers­tes Tor in ers­ten Durch­gang sehens­wert: einen ver­un­glück­ten Abschlag des Kee­pers nimmt er rund 25–30 Meter vor dem Tor an, und haut den Ball über den zurück­ei­len­den Kee­per in die Maschen.
Die 1:0 Füh­rung neh­men wir mit in die Pau­se und ste­hen im Lau­fe des Spiels sicher und las­sen wenig Chan­cen zu, ehe wir durch einen schö­nen Schuss von Höhe des 16ers auf 2:0 erhö­hen kön­nen. Im wei­te­ren Ver­lauf läuft Nien­dorf ver­geb­lich an und am Ende haben wir 3 Punk­te mehr auf unse­rem Kon­to.

4. Spiel­tag
FC Süd­er­el­be — Teu­to­nia 05
+++ FCS lan­det ers­ten Heim­sieg — 2:0 Erfolg über Teu­to­nia 05 +++
End­lich hat es geklappt! Nach­dem wir in den letz­ten bei­den Spie­len den Aus­gleichs­tref­fer nach einer Ecke in der Nach­spiel­zeit hin­neh­men muss­ten wur­de am Frei­tag­abend der ers­te Drei­er am Kies­barg ein­ge­fah­ren.
Mit 9 Punk­ten aus 3 Spie­len und nam­haf­ten Ver­stär­kun­gen erwar­te­ten wir einen Geg­ner, der mit brei­ter Brust ange­reist kom­men wür­de und so konn­ten wir ohne Druck in unser 4. Punkt­spiel gehen. Im ers­ten Durchgang war es zunächst ein Abtas­ten bei­der Mann­schaf­ten mit mehr Spiel­an­tei­len auf Sei­ten der Teu­to­nen, aller­dings ohne wirk­lich zwin­gen­de Tor­ak­tio­nen auf bei­den Sei­ten, abge­se­hen von einer durch­ge­rutsch­ten Flan­ke Teu­to­ni­as, die an unse­ren Pfos­ten prall­te, dann aber pro­blem­los von unse­rem Kee­per Yal­le Cey­la­ni ent­schärft wer­den konn­te.
Nach dem Halb­zeit­tee kön­nen wir die Räu­me wei­ter eng und Teu­to­nia von unse­rem Tor weg­hal­ten und kom­men lang­sam sel­ber zu eini­gen Abschlüs­sen. So kön­nen wir in der 58. Minu­te nach einem Schuss von Luca Sege­di in Per­son von Vedat Düz­gü­ner den Abpral­ler ver­wer­ten und den Kies­barg zum Jubeln brin­gen.

Teu­to­nia drück­te in der Fol­ge­zeit wei­ter auf den Aus­gleich und wir ste­hen tief, sicher und lau­ern auf Kon­ter, doch ver­pas­sen es den Sack zuzu­ma­chen und die Minu­ten dann locker run­ter­zu­spie­len. Die Teu­to­nen schi­cken früh ihre Innen­ver­tei­di­ger nach vor­ne und agie­ren ent­spre­chend mit lan­gen Bäl­len. In die­ser Pha­se steht unse­re Abwehr sehr gut und kann Sita­tuon für Situa­ti­on ver­tei­di­gen, stark Män­ner! Den ein­zig nen­nens­wer­ten Tor­ab­schluss kann Yal­le Cey­la­ni mit einer star­ken Para­de ent­schär­fen.
Es läuft die 95. Spiel­mi­nu­te, in der Vedat Düz­gü­ner nach Vor­la­ge des ein­ge­wech­sel­ten Simon Kei­sef den Ball nur noch ins Tor zu schie­ben braucht um sich selbst zum Match­win­ner zu krö­nen.

3. Spiel­tag
Vor­wärts Wacker — FC Süd­er­el­be
Unglück­li­ches Unent­schie­den gegen den Auf­stei­ger aus Billstedt! Nach­dem wir in Halb­zeit Eins in Füh­rung gehen könn­ten schaf­fen wir es in der drit­ten Minu­te der Nach­spiel­zeit nicht den Ball nach einem geg­ne­ri­schen Eck­ball zu klä­ren und gehen somit (wie let­ze Woche) als Ver­lie­rer von zwei Punk­ten nach Hau­se.
Jetzt gilt es die Punk­te nächs­te Woche gegen Teu­to­nia auf dem Kies­barg zu behal­ten, auch wenn dies kein ein­fa­ches Unter­fan­gen sein wird. Teu­to­nia steht im Moment ohne Punkt­ver­lust und mit einem Tor­ver­hält­nis von 7:2 sehr gut da.